15. August 2022 - Beiträge - Unsere Mitglieder

Interview: Gerlinde Walther (1. Vorsitzende)

LF_Tamm_2022_G W

Sie hat die Fäden in der Hand und stellt mit den anderen Frauen aus der Vorstandschaft so manches auf die Beine. Heute stellen wir Gerlinde Walther, unsere 1. Vorsitzende, vor.

Seit wann bei den LandFrauen?
1989

Wie bin ich zu den LandFrauen gekommen?
Beim gemeinsamen Brotbacken mit meiner Nachbarin Ursel haben wir uns immer über „Gott und die Welt“ unterhalten. So war auch einmal LandFrauen das Thema. Die Nachbarin hatte von der damaligen Vorsitzenden beim Milch holen auf deren Bauernhof ein Jahresprogramm erhalten. Das hat uns angesprochen und wir wollten, nachdem unsere Kinder nun etwas selbständiger wurden, auch wieder etwas für uns unternehmen. Vor allem wollten wir andere Frauen kennenlernen. Gesagt getan, damals wurde ein Teil unseres Umfeldes auch Mitglied bei den LandFrauen. Drei Jahre später wurde ich als Schriftführerin in den Verein gewählt. Nach 12-jähriger Tätigkeit übernahm ich für 3 Jahre das Amt der 2. Vorsitzenden und nun bin ich schon 15 Jahre die 1. Vorsitzende und somit insgesamt 30 Jahre aktiv im Verein tätig. Mir hat die Arbeit immer viel Spaß bereitet.

Was gefällt mir besonders gut?
Besonders gerne bin ich bei Reisen und Ausflügen dabei gewesen. Einige Jahre war ich in der Theatergruppe aktiv. Da waren vor allem die Proben ein Highlight. Bei fast allen Vorträgen, Workshops, sportlichen Aktivitäten u.a. war ich regelmäßig gerne dabei. Die Gemeinschaft zwischen Alt und Jung funktioniert in unserem Verein hervorragend und ich bin stolz, über 200 LandFrauen persönlich zu kennen.

Mein Fazit für 2022:
Mein Fazit für 2022 und die weiteren Jahre besteht vor allem darin, junge Frauen für die LandFrauen zu begeistern und in unseren Verein einzubinden.

Denn nur so ist der Fortbestand der Tammer LandFrauen gewährleistet.